3. Tag der nachhaltigen Unternehmen

Unternehmensziel: Klimaneutralität

Dienstag, 16. März 2021 | 15-18 Uhr | Digitale Konferenz

Erfolgsgeschichten: Mit Nachhaltigkeit gewinnen

eine Kooperation zwischen IHK Ostwestfalen zu Bielefeld, Volksbank Bielefeld-Gütersloh eG und KlimaWoche Bielefeld e.V.

Die Europäische Kommission hat mit dem in 2020 veröffentlichten EU Green Deal das ambitionierte Ziel ausgegeben, bis 2050 als EU klimaneutral zu werden. Dies stellt Politik, Wirtschaft und die Zivilgesellschaft vor große Herausforderungen und Anstrengungen, wenn dieses wichtige Ziel gemeinsam erreicht werden soll. Die Ziele und Maßnahmen des EU Green Deals stehen dabei im Kontext der Agenda 2030 der Vereinten Nationen und der, von der UN-Vollversammlung verabschiedeten, 17 SDGs.

Die KlimaWoche Bielefeld veranstaltet deshalb zum Themenkomplex „Klimaneutralität in Unternehmen“ gemeinsam mit der Volksbank Bielefeld-Gütersloh und der IHK Ostwestfalen zu Bielefeld am 16.03.21 zum dritten Mal einen Tag der nachhaltigen Unternehmen im Rahmen der 13. KlimaWoche Bielefeld. Unter Akzentuierung des Nachhaltigkeitsziels Nr. 13 (SDG #13 „Climate Action“) stellen wir inspirierende Keynotesprecher und Unternehmen mit Best-practice Beispielen vor, die sich auf den Weg zu Klimaneutralität in Produktion, Vertrieb, Mobilität etc. gemacht haben und anderen Unternehmen helfen können, ebenfalls klimaneutral zu werden. Mit Fachvorträgen geben wir pro-aktive Hinweise für die praktische Umsetzung erster und weiterführender Schritte zur Erreichung von Klimaneutralität in Unternehmen.

Auf der Homepage der Europäischen Kommission heißt es zum EU Green Deal:

“Klimawandel und Umweltzerstörung sind existenzielle Bedrohungen für Europa und die Welt. Deshalb braucht Europa eine neue Wachstumsstrategie, wenn der Übergang zu einer modernen, ressourceneffizienten und wettbewerbsfähigen Wirtschaft gelingen soll, in der

  • bis 2050 keine Netto-Treibhausgasemissionen mehr freigesetzt werden
  • das Wirtschaftswachstum von der Ressourcennutzung abgekoppelt wird
  • niemand, weder Mensch noch Region, im Stich gelassen wird.

Der europäische Grüne Deal ist unser Fahrplan für eine nachhaltige EU-Wirtschaft. Dieses Ziel werden wir dadurch erreichen, dass wir klima- und umweltpolitische Herausforderungen in allen Politikbereichen als Chancen sehen und den Übergang für alle gerecht und inklusiv gestalten.“

Quelle: https://ec.europa.eu/info/strategy/priorities-2019-2024/european-green-deal_de

Nachhaltigkeit ist in aller Munde und prägt das Handeln in Wirtschaft und Gesellschaft. Die Industrie- und Handelskammer Ostwestfalen zu Bielefeld engagiert sich durch IHK-Experten, die Unternehmen zu Themen der Nachhaltigkeit beraten, ehrenamtliche Gremien sowie die von der IHK gemanagte Umweltstiftung der ostwestfälischen Wirtschaft mit dem Nachhaltigkeitspreis. Diesen Weg werden wir gemeinsam mit der ostwestfälischen Wirtschaft weiter verfolgen.

Nachhaltigkeit haben wir seit vielen Jahren in unserem Wertefundament fest verankert. Anhand von 20 vorgeschriebenen Kriterien des Deutschen Nachhaltigkeitskodex (DNK) zeigen wir auf, wie nachhaltiges Wirtschaften und verantwortungsvolles gesellschaftliches Handeln in unserer Volksbank gelebt wird.

Lernen Sie die Volksbank Bielefeld-Gütersloh von ihrer grünen Seite kennen.

Wir veranstalten jedes Jahr im März die KlimaWoche Bielefeld. In einer ganzen Woche werden die sieben Thementage Energie und Mobilität, nachhaltige Unternehmen, Bildung, Ernährung, Klimafilme, Aktionen und Konsum sowie Schöpfung und Natur mit Ausstellungen, Exkursionen, Fachvorträgen, Podiumsdiskussionen, Vorlesungen, Workshops und Mitmachaktionen bespielt.

Unsere Veranstaltungen sind in der Regel kostenfrei und für alle zugänglich.

Unternehmensziel: Klimaneutralität
Digitale Konferenz

16. März 2021 | 15.00 – 18.00 Uhr
Anmeldung bis: 12.03.2021

Was bedeutet Klimaneutralität für Unternehmen und was bringt Klimaneutralität meinem Unternehmen?

Unsere Veranstaltung versucht Antworten zu geben: Freuen Sie sich auf eine hochrangige Keynote, exzellente Best practice-Beispiele mit Ideenforum und anschließendem Networking.

Mit maximal 150 Teilnehmenden bieten wir eine Veranstaltung mit einem aktuellen Thema, die mit Sicherheit nachhaltige Anregungen liefert.

3.

Tag der nachhaltigen Unternehmen

3

Keynote Speaker

18

Best practice-Beispiele

1000

Ideen für Klimaneutralität

Jetzt anmelden!

Noch 143 freie Plätze …

Best practice-Beispiele

Klimaschutz in Unternehmen ist möglich. Unsere Best practice-Beispiele zeigen eindrücklich, dass Klimaneutralität und Klimaschutz in Unternehmen erreichbar ist. Manchmal genügt schon ein kleiner Anstoß, manchmal kann man sich etwas abgucken oder man wird auf eine Idee gebracht!

Falsch ist es nur nichts zu tun! Lassen Sie sich überraschen und überzeugen durch unsere Best practice-Beispiele. Unternehmen, die sich aktuellen Trends und wichtigen Meilensteinen nicht verschließen, werden die Gewinner sein – eben: Mit Nachhaltigkeit gewinnen!

Keynote-Speaker

Thomas Lauritzen, Unternehmenssprecher der Schüco International KG

Herausforderungen auf dem Weg zur Klimaneutralität

Fokus Zukunft

Gregory Endres ist Nachhaltigkeitsberater

1971 veröffentlichte der Club of Rome den Bericht „Grenzen des Wachstums“ und leider hat die Weltgemeinschaft den Warnungen viel zu wenig Aufmerksamkeit geschenkt. Nun sind knapp 50 Jahre vergangen und die Auswirkungen des Klimawandels und die negativen Auswirkungen der Bevölkerungsexplosion von damals 3,5 Milliarden Menschen auf heute 7,6 Milliarden – insbesondere durch den extrem gestiegenen Rohstoffverbrauch – sind nicht mehr zu leugnen.

Der Klimawandel ist die größte Herausforderung der Menschheit seit dem Ende der Eiszeit und wir in Deutschland haben einen Ressourcenverbrauch von 3 Erden. Deshalb ist klar warum insbesondere unsere Kinder im Rahmen der Fridays for Future – Initiative schnelles und starkes Handeln von uns einfordern.

Mit diesem Themenkomplex wird sich Gregory Endres von der Fokus Zukunft GmbH & Co.KG beschäftigen und unter der Überschrift „Der Weg zu einem klimaneutralen Unternehmen“ Lösungswege aufzeigen und dabei erläutern wie wir die Uhr noch von 5 nach 12 auf 5 vor 12 zurückstellen können.

Herr Endres verspricht uns in seiner Session Freude für nachhaltiges Wirtschaften zu erzeugen.

Häcker Küchen GmbH & Co. KG

Gisela Rehm, Marketingleiterin und Nachhaltigkeitstreiberin
Sie ist neben Firmeninhaber Jochen Finkemeier die Expertin zum Thema Nachhaltigkeit bei Häcker.

Häcker produziert mit rund 1.800 Mitarbeitern moderne Einbauküchen. Die Werte des traditionsreichen Familienunternehmens sind durch eine hohe ökonomische, ökologische und soziale Verantwortung geprägt.

Häcker engagiert sich in vielfacher Hinsicht für das Thema Nachhaltigkeit – vom regionalen Insektenschutz bis zum Bildungsprojekt in Afrika. Das Unternehmen produziert in fünf Werken klimaneutral. Ebenso ist das gesamte Küchenprogramm zertifiziert klimaneutral – als erster und einziger Hersteller der Branche. Dies entsprich auch einem sich verändernden Konsumentenverhalten.

Weitere Informationen: https://www.haecker-kuechen.de/nachhaltigkeit

GL Gießerei Lößnitz GmbH

M.A.,Dipl.-Ing. (BA) Max Jankowsky, Geschäftsführer

Die Gießerei Lößnitz GmbH (GL) ist ein mittelständisches inhabergeführtes Unternehmen, das 1849 in Lößnitz gegründet wurde. Das Leistungsspektrum der Gießerei umfasst das Gießen von handgefertigten Gussteilen für die Form- und Presswerkzeuge der Automobilindustrie.

Die GL Gießerei Lößnitz GmbH übernimmt Verantwortung für Emissionsminderungen. Neben vielfältigen Maßnahmen im eigenen Unternehmen kompensiert das energieintensive Unternehmen die eigenen Treibhausgasemissionen durch den Erwerb von insgesamt 7.000 Klimaschutzzertifikaten.

Mit diesen Zertifikaten unterstützt die Gießerei diverse internationale Nachhaltigkeitsprojekte und leistet damit einen Beitrag zu den Klimaschutzzielen sowie den Nachhaltigkeitszielen (SDG) der Vereinten Nationen.

Weitere Infoormationen: https://www.saechsische.de/wirtschaft/die-giesserei-mit-dem-bienenvolk-5353084.html

Depenbrock Bau GmbH & Co. KG

Michael Rumker, Bereichsleiter Gebäudetechnik

Unter dem Titel “Grüner Standort” hat sich die Depenbrock Bau GmbH & Co. KG aus Stemwede auf den Weg gemacht und setzt konsequent auf “grüne” Technologien wie Geothermie, Photovoltaik, Batterie- und Eisspeicher. Das Familienunternehmen – geführt in der vierten Generation – verfolgt sehr engagiert das Ziel eines CO2-neutralen Unternehmensstandortes und übernimmt somit eine Vorbildfunktion für die gesamte Baubranche.

Nach eigenen Angaben werden am Firmensitz Stemwede jährlich 310 Tonnen CO2 und 75.000 Liter Heizöl eingespart (Hinweis: Die CO2 Einsparung aus dem Bezug von Ökostrom seit 01/21 von ca. 70 t/a ist in dieser Einsparung noch nicht enthalten). Darüber hinaus kooperiert das Unternehmen mit der Technischen Hochschule Köln und der Fachhochschule Münster (Campus Steinfurt) und bezieht somit Studentinnen und Studenten praxisnah in energietechnische Sachverhalte ein, etwa im Rahmen von Masterarbeiten und Vortragsreihen.

Depenbrock ist einer von drei Preisträgern des Nachhaltigkeitspreises 2020, verliehen von der Umweltstiftung der ostwestfälischen Wirtschaft.

Hinterland Gold, GOWAG Wohnen GmbH

Ramon Wagner, Geschäftsführender Gesellschafter

Hinterland Gold ist angetreten, um den Immobilienmarkt in eine umweltfreundlichere Richtung zu „schubsen“.
Im 21. Jahrhundert müssen wir ressourcenschonend für Wohnraum sorgen und keine Bodenflächen mehr versiegeln. Aber wie funktioniert das?
Die Lösung von Hinterland Gold ist einfach wie innovativ: Modulhäuser aus überwiegend nachwachsenden Rohstoffen in Kombination mit regenerativen Energien bieten hohen Komfort und Flexibilät.
Genaueres zum Konzept von Hinterland Gold erzählt uns hier der Geschäftsführer Ramon Wagner…

Moderation Sebastian Grab

Sebastian Grab ist Moderator, Trainer und Coach

Mit Begeisterung hilft er seinen Kunden, Ressourcen und Kompetenzen zu erkennen und zu nutzen, um neue Möglichkeiten und Perspektiven zu entdecken.

Schwerpunkt seiner Arbeit ist die strategische Morderation von Veränderungsprozessen und die Konflikt-Moderation.

  • 15.00 Uhr

    Eröffnung und Begrüßung

    Moderierte Begrüßung mit Gastgeber Ulrich Scheppan (Volksbank Bielefeld-Gütersloh), Ulrich Tepper (IHK Ostwestfalen zu Bielefeld) und Jens Ohlemeyer (KlimaWoche Bielefeld).

  • 15.10 Uhr

    Keynote

    Herausforderungen auf dem Weg zur Klimaneutralität

    Thomas Lauritzen, Unternehmenssprecher der Schüco International KG

  • 16.00 Uhr

    1. Best practice-Beispiel

    Fokus Zukunft

    Gregory Endres ist Nachhaltigkeitsberater

  • 16.10 Uhr

    2. Best practice-Beispiel

    Häcker Küchen GmbH & Co. KG

    Gisela Rehm, Marketingleiterin und Nachhaltigkeitstreiberin
    Sie ist neben Firmeninhaber Jochen Finkemeier die Expertin zum Thema Nachhaltigkeit bei Häcker.

  • 16.20 Uhr

    3. Best practice-Beispiel

    GL Gießerei Lößnitz GmbH

    M.A.,Dipl.-Ing. (BA) Max Jankowsky, Geschäftsführer

  • 16.30 Uhr

    4. Best practice-Beispiel

    Depenbrock Bau GmbH & Co. KG

    Michael Rumker, Bereichsleiter Gebäudetechnik

  • 16.40 Uhr

    Perspektive StartUps

    Hinterland Gold, GOWAG Wohnen GmbH

    Ramon Wagner, Geschäftsführender Gesellschafter

  • 16.50 Uhr

    Ideenforum, Networking und offenes Ende

    Im Anschluss an die Beiträge bieten wir die Gelegenheit das Thema weiter in einzelnen Räumen mit den Referenten und Beitragenden zu vertiefen oder Networking zu betreiben.
    Dazu können Sie sich selbstständig in den favorisierten Raum begeben.
    Die Räume lassen wir bis maximal 18:00 Uhr geöffnet.

Anmeldung

Sie melden sich hier zum Tag der nachhaltigen Unternehmen am 16.03.2021 von 15.00 bis ca. 18.00 Uhr an. Ihre Anmeldung geht zeitgleich an die drei Partner Volksbank Bielefeld-Gütersloh, IHK Ostwestfalen zu Bielefeld und KlimaWoche Bielefeld.

Ihre Anmeldedaten werden ausschließlich zur Verarbeitung im Kontext dieser Veranstaltung genutzt. Eine Weitergabe an weitere Parteien außerhalb dieser Gruppe wird nicht erfolgen.

0 + 7 = ?

Veranstalter

Mit Beiträgen von

© Copyright: KlimaWoche Bielefeld – realisiert von Greif Design